Kvinde bruger shampoo uden sulfat og silikone
Nachricht

Sulfatfreies Shampoo: 5 Gründe für die Auswahl eines sulfatfreien Shampoo

bis Lotte Lindgren auf Dec 10, 2020

Durchgelesen von Dorthe Kristensen

Friseurin und ehemalige Mitinhaberin der preisgekrönten Friseurkette Zoom by Zoom
Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Friseurbranche hat Dorthe viele Kunden in Sachen Haare und Haarpflege beraten. Dorthe hat diesen Blogeintrag durchgelesen, um hohe Qualität und Professionalität zu gewährleisten. Dieser Blogeintrag ist professionell aktualisiert auf 9. April 2024.

Inhaltsverzeichnis

Warum sollten Sie ein sulfatfreies Shampoo wählen

Wenn Sie auf die Rückseite Ihrer Shampoo -Flasche schauen, können Sie schnell von den vielen aufgeführten Zutaten überwältigt werden. Die Liste der Namen der Zutaten ist lang und es wird nicht besser, dass die Namen normalerweise nicht diejenigen sind, über die Sie viel wissen oder viel wissen. Aber es ist wichtig, dass Sie entscheiden, was in Ihrem Shampoo ist. Lesen Sie hier 5 Gründe, warum Sie Sulfate in Ihren Haarprodukten vermeiden und lernen, wie Sie sie erkennen können!

Haben Sie schon einmal von Sulfaten gehört? Wahrscheinlich nicht. Aber es ist höchstwahrscheinlich eine der vielen Zutaten, die Sie auf dem Hintergrund Ihrer Haarprodukte finden.

Es lohnt sich, sich mit den verschiedenen Zutaten vertraut zu machen. Wie sie profitieren und ob sie Ihre Haare beschädigen. Auch wenn es zuerst fast graue Haare verursachen kann. Es gibt mehrere gute Gründe, um Haarpflegeprodukte zu verschrotten, die Sulfate enthalten.

Was ist Sulfat?

Sie finden Sulfate in Shampoo, Seife, Gesichtsreiniger und sogar in Zahnpasta. Es ist ein Schaummittel, das das Produkt beim Gebrauch schäumen. Wenn Sie also mit einem Shampoo oder einem Conditioner in Ihrem Haar stehen, das viel schägt, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass das Produkt Sulfate enthält.

Die wichtige Aufgabe von Sulfaten ist: Ihr Haar aus Öl und Schmutz zu reinigen.

Man könnte sagen, das ist ziemlich gut. Aber es gibt einige Sulfate, die so stark sind, dass sie die Haare und die Kopfhaut ihrer natürlichen Öle entfernen. Abhängig von Ihrem Haartyp kann dies negative Folgen für die Schönheit Ihres Haares haben. Wenn Sie beispielsweise trockenes Haar haben, kann dies dazu führen, dass Ihr Haar brechen oder die Struktur der Haarstränge unnötig abnutzt. Es ist möglich, Sulfate zu finden, die mild und gut für das Haar, z. Natriumkokosulfat.

Sulfat ist eine synthetische Substanz, die in Laboratorien hergestellt wird, oft von fettem Alkoholer aus Gemüse. Hier sind Gemüse nicht unbedingt eine gute Sache. Dies ist unter anderem im wachsenden Bereich der sulfatfreien Shampoos in den Regalen zu sehen, was darauf hinweist, dass diese Substanzen nicht gut für das Haar sind.

Haben Sie Zweifel daran, ob Ihr Shampoo oder Conditioner Sulfate gibt? Finden Sie die Flasche und überprüfen Sie die Zutatenliste. Schauen Sie I.A. nach:

  • Natrium Laureth Sulfat (SLES)

  • Natriumlaurylsulfat (SLS)

  • Natriumlaurylethersulfat

  • Atea Laurylsulfat

  • Tee -Dodecylbenzolsulfonat

  • Natriumalkylbenzolsulfonat

  • Ammonium oder Natrium xylenesulfonat

Sie sollten die oben genannten Sulfate vermeiden, da sie zu den stärksten gehören. Die häufigsten Sulfate in Shampoos und Seifen werden als SLS und Sles -Sulfate bezeichnet und sind die am häufigsten verwendeten Sulfattypen. In der Regel können Sie sie auf der Zutatenliste ziemlich hoch finden, da es normalerweise viel Sulfat im Shampoo gibt. Und wenn sie da sind, ist das Produkt nicht sulfatfrei.

Frauen waschen ihre Haare

Bewahren Sie die natürlichen Öle Ihres Haares auf

Einer der bemerkenswertesten Vorteile einer sulfatfreien Shampoo ist die Fähigkeit, die natürlichen Öle des Haares zu bewahren und zu schützen. Es ist bekannt, dass traditionelle sulfathaltige Shampoos nicht nur Schmutz- und Produktreste entfernen, sondern auch die natürlichen Öle, die unsere Kopfhaut zum Schutz und zum Nähren der Haare produziert. Dies kann zu übermäßiger Trockenheit und beschädigtem Haar führen.

Sulfatfreie Shampoos sind mit milden und sanften Reinigungsmitteln formuliert, die nicht so aggressiv sind wie Sulfate. Dies bedeutet, dass sie das Haar effektiv reinigen, ohne alle ätherischen natürlichen Öle zu entfernen. Infolgedessen bleibt Ihr Haar besser vor Trockenheit und Schäden, während Sie gesünder und glänzender aussehen.

Die Erhaltung der natürlichen Öle des Haares trägt dazu bei, die natürliche Feuchtigkeitsausgleich von Haaren und Kopfhaut aufrechtzuerhalten. Dies ist besonders wichtig für Menschen mit trockenem Haar oder der Tendenz, Schuppen oder Juckreiz zu entwickeln. Durch das Umschalten auf ein sulfatfreies Shampoo können Sie feststellen, dass Ihr Haar hydratisierter und weniger anfällig für Schäden durch äußere Einflüsse wie Wärme und Klima ist.

Sind Sulfate gefährlich?

Sulfate sind nicht gefährlich für Sie oder Ihre Gesundheit. Aber sie können die Haare und die Haut irritieren. Sulfate tun ihr Bestes, um Schmutz, Talg- und Produktakkumulationen usw. zu entfernen.

Einige Sulfate reinigen Ihr Haar jedoch mehr als gut. Dadurch entfernen sie die natürlichen Öle von Kopfhaut und Haut, die verwendet werden müssen, um sie gesund und stark zu halten. Dies kann oft zu trockenem und exponiertem Haar, aber auch zu fettigem Haar führen, da die Kopfhaut Öl überproduziert.

Wenn Sie dies erkennen können, sollten Sie ein Shampoo ohne Sulfate als milder und weniger trocknende Alternative in Betracht ziehen.

Möglicherweise haben Sie auch das Glück, heute Haarprodukte zu verwenden, die Sulfate enthalten, aber wo dies noch keine Konsequenz für Ihr Haar hatte - und es ist auch nicht sicher, dass dies negativ beeinflusst wird. Sie werden jedoch feststellen, dass mehrere Hersteller Sulfate aus ihren Produkten entfernt haben, da dies Ihr Haar beschädigen kann.

Durch die Wahl eines sulfatfreien Shampoo können Sie in Zukunft mögliche Juckreiz-Kopfhaut und Frizzy-Schlösser verhindern.

Daher müssen Sie ein silikonfreies Shampoo wählen

Eine weitere Zutat, die Sie kennen sollten, ist Silikon. Silikon ist nicht gefährlich für Sie oder Ihre Gesundheit, aber es kann sowohl Ihre Haut als auch Ihre Haare reizen. In Shampoos und Conditionern verleiht Silikon einen vorübergehenden Effekt von gesundem, glattem und glänzendem Haar. Da Silikon chemisch wasserabweisend und langlebig ist, hält es an jedem einzelnen Haarstrang fest. Daher kann es schwierig sein, es aus Ihren Haaren zu waschen. Im Laufe der Zeit kann sich das Silikon auf den Haarsträhnen aufbauen und Ihr Haar schwerer und fettiger macht.

Silikon kann sich auch auf die Fähigkeit des Haares auswirken, Feuchtigkeits- und Konditionierungsbestandteile durchdringen zu lassen, was zu gespaltenen Enden und trockenem Haar führen kann, das leicht bricht.

Silikon in Haarprodukten kann auch die negative Auswirkung von Schmutz und Staub in Haar und Kopfhaut haben und das natürliche Gleichgewicht beeinflussen. Dies kann dazu führen fettiges Haar, juckende Kopfhaut. Das fettige und "schmutzige" Haar führt dazu, dass die Haarfollikel (Haarfollikel) irritiert oder erstickt werden. Letztendlich kann dies dünnes Haar bedeuten.

Einige empfehlen daher ein Shampoo mit Sulfaten darin, da Sulfate wirklich gut darin sind, alle Schmutz und Öl zu entfernen. Leider entfernen sie auch die guten und gesunden Öle, die das Haar und die Kopfhaut schützen. Wir würden daher empfehlen, dass Sie eine finden Shampoo ohne Silikon und Sulfat.

Silikon ist ein Polymer, das in vielen Typen chemisch erzeugt werden kann. Daher kann es eine Herausforderung sein herauszufinden, ob Ihr Shampoo oder Conditioner Silikon enthält. Achten Sie beim Schauen der Zutatenliste nach Wörtern, die in "-Cone" oder "-oxane" enden.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der häufigsten Silikonarten in Shampoos und Conditionern:

  • Dimethicone
  • Cyclomethicon
  • Amodimethicone
  • PHERYL TRIMETHICONE
  • Cetearyl Methicon
  • Dimethiconol
  • Stearyldimethicon

Wenn Sie der Curly Girl-Methode folgen, wird empfohlen, immer ein sulfat- und silikonfreies Shampoo zu verwenden. Sie können mehr über die lesen Curly Girl -Methode Hier.

5 Gründe, um auf Silikon- und sulfatfreie Shampoos und Conditioner umzusteigen

Wenn Sie auf die eine oder andere Weise mit Ihren Haaren zu kämpfen haben, können Silikon- und Sulfat-freie Shampoos und Conditioner der Weg nach vorne sein. Finden Sie heraus, wann es eine gute Idee sein könnte, Haarprodukte ohne Sulfat und Silikon zu wählen.

1. Sie leiden an beschädigten Haaren, die leicht bricht

Finden Sie oft, dass Ihre Haare verwickelt, Knoten und damit bricht? Es ist ein klares Zeichen dafür, dass Sie das Haar beschädigt haben. Und das kann sehr frustrierend sein.

Es lässt Ihre Haare nicht nur traurig und langweilig aussehen. Es macht es auch schwieriger, mit einem festzulegen Haare elastisch und von unten nach oben bürsten. Anstelle eines schönen und glänzenden Pferdeschwanzes haben Sie einen großen Haarklumpen. Und hier kann ein Shampoo ohne SLS, Natriumlaurylsulfat, einen großen Unterschied machen.

Es ist besonders feines Haar, das schneller wird, und die Stränge tendieren leichter. Und dann hilft es nicht, ein SLS -Sulfat -Shampoo zu verwenden. Die Sulfatzutaten wiegen Ihre Haare ab und im Laufe der Zeit wird sich das Produkt auf Ihrer Kopfhaut aufbauen.

Durch die Auswahl eines Silikon- und sulfatfreien Shampoo vermeiden Sie einen Anbau von Sulfat. Ihre Frisur erscheint nicht mehr flach und depressiv. Aber es wird stattdessen ein neues Leben mit mehr Fülle und Glanz führen. Sie können sich auch eine Haarmaske mit Proteinen ansehen, um Ihre Haare wieder aufzubauen.

2. Sie haben Locken oder kraftvolle Haare

Verschlüsmt Ihr Haar leicht? Oder sieht es nach einem Bad immer elektrisch und stumpf aus? Und benutzen Sie oft den Glättchen, um eine schönere Frisur zu bekommen? Diese Haarherausforderungen sind alle Anzeichen dafür, dass Sie vielleicht schöne, verborgene Locken haben.

Es gibt viele Frauen, die wellig haben oder Lockige haare ohne es zu wissen. Denn wenn Sie die falschen Schönheitsprodukte verwenden, werden Ihre Locken niemals auftauchen. Stattdessen erhalten Sie krausende oder geglättete Haarsträhnen - und das ist kein einladender Look.

SLS Shampoo wiegt Ihre Haare und trocknet Ihre Locken aus. Die Sulfate entfernen die natürlichen Öle in Ihrer Kopfhaut und machen Ihr Haar völlig unüberschaubar.

Glücklicherweise können Sie das Problem beheben, indem Sie auf Silikon- und sulfatfreie Shampoos, Conditioner und andere Haarprodukte wechseln. Darüber hinaus ist es eine gute Idee, Ihrer Kopfhaut viel Feuchtigkeit zu geben, indem Sie sowohl Feuchtigkeitsconditioner als auch Haarbehandlungen verwenden. Wenn Sie dies tun, werden Sie bald feststellen, dass Sie schöne Locken oder eine schöne wellige Frisur haben.

Bei uns können Sie Haarpflegeprodukte für lockiges Haar kaufen, die sowohl Silikon als auch Sulfate frei sind. Unser Salzwasserspray und unsere Lockencreme haben beide gerecht Die Curly Girl -Methode.

Die Curly Girl -Methode beinhaltet die Verwendung von Haarpflegeprodukten und -prozessen, die den Locken glänzen und ein neues Leben verleihen. Ein großer Teil des Ansatzes ist die Vermeidung; hohe Hitze, Mineralöl, Alkohol, Silikon und Sulfate in Ihren Haarprodukten.

Stattdessen sollten Sie Conditioner verwenden, wenn Sie Ihr Haar waschen. Stellen Sie sicher, dass Sie natürliche Inhaltsstoffe priorisieren, wenn Sie Produkte aus auswählen, um Teil Ihrer Haarpflege zu sein, um natürliche Locken zu fördern.

Shampoo und Conditioner ohne Silikon und Sulfat

3. Sie lieben es, Ihre Haare zu färben

Lieben Sie es auch, sich dem Sommer mit frechen Highlights zu stellen? Oder färben Sie Ihr Haar oft eine andere Farbe? Dann erfordert Ihre Frisur zusätzliche Sorgfalt und Liebe. Die Farben können sowohl auf Ihrer Kopfhaut als auch auf Ihrem Haar hart sein, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Und hier helfen die Sulfate nicht.

Wenn Ihr Haar gefärbt ist, ist es besonders empfindlich. Und wenn Sie die falschen Produkte verwenden, dauert die Farbe nicht lange - und Sie können sogar Verfärbungen riskieren.

Durch die Auswahl eines sulfatfreien Shampoo dauert Ihre schöne Farbe viel länger. Ein sulfatfreies Shampoo ist mild und nahrhaft, sodass Sie sauberes Haar erhalten, ohne Ihre Farbe mit zu vielen Zutaten zu beschädigen.

4. Ihr Haar fühlt sich trocken und rau an

Sind Ihre Stränge langweilig und kraus, wenn Sie Ihre Hände durch sie laufen? Oder denkst du, deinem Haar fehlt Glanz und Lautstärke? Dann leiden Sie möglicherweise unter trockenem Haar.

Wenn Ihre Frisur trocken und rau ist, helfen Sulfate nicht im Gegenteil! Sulfate reinigen deine Haare. Aber sie tun es oft so gründlich, dass sie auch natürliche und notwendige Öle entfernen. Und dann wird es für Ihre Haarsträhnen schwierig, Feuchtigkeit zu halten.

Durch den Umschalten auf die Haarpflege von SLS- und Silikonfreien behalten Sie die guten Öle, während Sie Ihr Haar waschen. Und indem Sie die richtigen Sorten auswählen, können Sie auch zusätzliche Feuchtigkeit hinzugefügt werden, um die Frisur glänzend zu halten.

5. Ihre Kopfhaut ist trocken und irritiert

Leiden Sie auch an Müdigkeit und weißen Schuppen? Juckst deine Kopfhaut ständig? Und ist es trocken und irritiert? Es ist frustrierend, wenn Ihre Kopfhaut nicht gesund und komfortabel ist. Aber hier gibt es wieder einen Ausweg. Und das löst die SLS -Zutaten ab.

Ihre Kopfhaut befindet sich in einigen Bereichen wie einem sich selbst verabreichten Ofen. Es verwaltet die meiste Sorgfalt selbst - und braucht ab und zu nur Hilfe. Daher hat es oft den gegenteiligen Effekt, wenn Sie einige Male pro Woche ständig versuchen, ihn mit Sulfaten zu reinigen.

Anstatt die Kopfhaut sauber und bequem zu machen, entfernen die Sulfate die Öle, die die Kopfhaut gesund halten. Wenn Ihr Kopf sensibel ist, führt dies schnell zu Reizungen und Trockenheit. Im schlimmsten Fall kann es auch zur Entwicklung von Unterschieden beitragen.

Mit sulfat- und silikonfreier Haarpflege können Sie die Kopfhaut reinigen, ohne die natürlichen Öle zu entfernen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass die Kopfhaut juckt und rot wird. Gleichzeitig verringern Sie das Schuppenrisiko.

Wer sollte Sulfat- und Silikon-freie Conditioner und Shampoos verwenden?

Jeder kann vom Wechsel zu einem Silikon- und Sulfat-freien Shampoo und Conditioner profitieren. Egal, ob Sie gesundes und gepflegtes Haar oder trockenes und gereiztes Haar und Kopfhaut haben, ein Silikon- und sulfatfreies Shampoo und ein Conditioner können alte Produktreste effektiv entfernen. Als nächstes trägt es auch viel Feuchtigkeit und Pflege bei, was zuvor Schwierigkeiten hatte, in die Haarstränge zu durchdringen.

Ist Ihre Kopfhaut wund aufgrund Schuppen oder Ekzem? Hier kann ein sulfat- und silikonfreies Shampoo auch Wunder für Ihre Kopfhaut bewirken, da es die Trockenheit Ihrer Kopfhaut lindert. Sie können viel mehr darüber lesen Trockene Kopfhaut hier.

Yuaia -Haare Shampoo'er er uden Sulfat Og Silikone

Wie wählen Sie gute sulfatfreie Haarprodukte?

Wenn Sie im Web nach "Shampoo" suchen, werden Sie von einer Vielzahl verschiedener Ergebnisse begrüßt. Die Schönheitsindustrie ist riesig - und alle Hersteller behaupten, die besten Produkte zu haben. Daher kann es ein bisschen ein Dschungel sein, die besten Produkte für Ihre besonderen Bedürfnisse zu finden.

Suchen Sie ein sulfatfreies Shampoo? Dann müssen Sie vor allem diese 4 Zutaten vermeiden. Sie sind die schlimmsten Sulfattypen auf dem Markt, wenn es um Haar- und Kopfhautreizungen geht:

  • Natriumlaurylsulfat
  • Natriumdodecylpolyoxyethylensulfat
  • Natriumlaurylethersulfat
  • Ammoniumlaureth -Sulfat

Der Wahnsinn hört hier nicht auf. Leider gibt es mehrere Varianten, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie sich zusätzlich um Ihre Haare kümmern möchten. Um sicherzustellen, dass Sie ein sulfatfreies Shampoo bestellen, wählen Sie eine Shampoo-Flasche, die als 100% sulfatfrei gekennzeichnet ist.

Wählen Sie ein sulfatfreies Shampoo, das diese Waschwirkstoffe enthält (die keine Sulfate sind):

  • Coco-Glucosid
  • Laurylglucosid
  • Dinatrium -Kakoylglutamat
  • Natriumcocoyl Glutamat
  • Natriumlauroylglutamat
  • Natriumcocoamphoacetat
  • Cocamidopropylbetain
  • Disatriumiumlaureth sulfosuccinat
  • Natriummethyl -Kokoyl -Taurat
  • Natrium Cocoyl Isethionat
  • Ammonium cocoyl isethionat
  • Natrium -Laurylglukose -Carboxylat

Achten Sie auf Ihr Haar, indem Sie Produkte ohne Parabene und Parabens in Betracht ziehen und auswählen. Schauen Sie sich speziell für organische Sorten mit Pflanzenextrakten und ätherischen Ölen an. Für zusätzliche Selbstverträglichkeiten können Sie auch einen köstlichen Conditioner oder eine Haarbehandlung in den Korb legen.

Kann es negative Nebenwirkungen geben, wenn ein Silikon und ein sulfatfreies Shampoo verwendet werden?

NEIN.

Einige mögen feststellen, dass es schwierig ist, sich daran zu gewöhnen: Das Shampoo schäumen sich nicht wie gewohnt. Es ist nicht notwendig, mehr Produkte zu verwenden, obwohl Sie möglicherweise mehr verwenden möchten, um sicherzustellen, dass Sie Ihre gesamte Kopfhaut in das Shampoo massiert haben.

Wir würden unsere empfehlen Tiefe Kopfhautpinsel Um das Beste aus Ihrem Shampoo herauszuholen, wenn Sie unter der Dusche sind. Sie werden das Gefühl haben, dass das Produkt schäumen und gleichzeitig das Produkt direkt in die Haarfollikel - und die Haut auf der Kopfhaut.

Unser Kopfhautbürste hat nicht nur eine Mission. Es kann auch Ihr Haarwachstum wie unsere anderen Haarprodukte fördern. Spannungen können es auch erleichtern. Es kann Spannung in Kopfhaut und Nacken sein, die tagsüber aus Arbeit, Stress, wenigen Stunden Schlaf, zu viel Kaffee und zu wenig Wasser stammen können.

Wenn Sie die Kreistechnik auf Ihrer Kopfhaut verwenden, wird Ihre Spannung veröffentlicht, die Ihre Kopfschmerzen lindert.

So verwenden Sie Ihr neues sulfatfreies Shampoo

Jetzt haben Sie gelesen, wie Sie das richtige sulfatfreie Shampoo finden. Aber was ist der nächste Schritt, wenn Sie es gekauft haben und damit im Bad stehen? Es spielt keine Rolle, wie Sie Ihre Haare waschen. Im Gegenteil, es kann einen großen Einfluss auf das Endergebnis haben.

1. Waschen Sie Ihr Haar richtig

Sie haben wahrscheinlich nicht darüber nachgedacht, wie Sie Ihre Haare in der Dusche waschen sollen. Die meisten Menschen tun es einfach automatisch, ohne über Technik oder Methode nachzudenken. Aber es ist ein Fehler! Dies kann negative Folgen für die Mähne haben, wenn Sie es falsch tun.

Die folgenden Techniken beinhalten Geduld und Zeit. Aber ist es wichtig, dass es Zeit braucht, wenn Ihr Haar besser überschaubar wird? Schöner und gesünder. Wir wissen, dass Ihre Routinen und Haarroutinen, wenn der Alltag im Wege steht, herabgestuft werden. Aber versuchen Sie, sich auf das Ergebnis zu konzentrieren - und nicht auf den Prozess, um sich zu motivieren, sich gut um Ihre Haare zu kümmern.

Wenn Sie jetzt in ein köstliches sulfatfreies Shampoo investiert haben, muss es auch korrekt verwendet werden. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Reise unter der Dusche:

  1. Die Haarsträhnen mit warmem Wasser befeuchten. Die warme Temperatur öffnet die Stränge so, dass sie bereit sind, die fürsorglichen Zutaten von den Haarprodukten zu erhalten. Es macht es auch einfacher, alle Schmutz und Schmutz wegzubringen.
  2. Massieren Sie das Haar Shampoo gut in Ihre Kopfhaut für 1-2 Minuten. Nehmen Sie einen guten Tupfer und verteilen Sie ihn um Ihren Kopf, aber nicht an den Enden. Wenn Sie Ihren Kopf ausspülen, reinigt das Shampoo den Rest der Haarstränge und endet automatisch.
  3. Verwenden Sie Conditioner - besonders wenn Sie lange Haare haben. Sulfatfreier Conditioner verleiht Ihrem Haar zusätzliche Feuchtigkeit und Pflege. Und es erleichtert Ihr Leben viel einfacher, wenn Sie Ihr nasses Haar retten müssen. Locken sind eine der Haartypen, die sich in sulfatfreiem Conditioner beleben, da Locken zusätzliche Feuchtigkeit benötigen.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Produkte vollständig ausspülen. Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, die letzte Spülung zu verschwenden. Wenn noch Produktreste bestehen bleiben, werden Ihr Haar schnell schwer und fettig.

Sie sollten sich bewusst sein, dass das sulfatfreie Shampoo nicht immer so viel schäumen wie ein normales Shampoo. Sie werden jedoch bald feststellen, dass es nicht immer vollständig schäumen muss, bevor Ihr Haar sauber ist.

Wenn Sie diesen Tipps folgen, sollten Sie Ihre sulfatfreien Haarpflegeprodukte optimal nutzen. Und sowohl Ihre Haare als auch Ihre Kopfhaut werden Ihnen für das Verwöhnung danken!

Det er vigTigt bei vaske sitzen hår

2. Waschen Sie Ihre Haare nicht jeden Tag

Finden Sie, dass Ihre Haare am Abend fettig erscheint? Und tuschen Ihre Fingerspitzen, um zu duschen, wenn Sie es nicht jeden Tag tun? Dann ist es Zeit, den Kurs zu korrigieren und zu ändern.

Alle führenden Haarexperten sind sich einig: Sie sollten Ihre Frisur nicht zu oft waschen. Obwohl es seltsam klingt, werden Sie Ihr Haar öfter, je öliger es wird. Dies geschieht, weil Sie die natürlichen Öle von Ihrer Kopfhaut entziehen. Und dann in Panik in der Kopfhaut, die noch mehr Öle auskompensieren.

Daher sollten Sie höchstens jeden zweiten Tag und vorzugsweise nur 1-3 Mal pro Woche Ihre Haare waschen. Versuchen Sie stattdessen an den Tagen, an denen Sie nicht unter die Dusche rutschen, ein trockenes Shampoo zu verwenden.

Ein trockenes Shampoo sucht überschüssiges Öl, so dass das Haar weniger fettig aussieht. Daher können Sie mit einem klaren Gewissen das Haar überspringen. Ein trockenes Shampoo ist an Tagen, wenn Sie Ihr Haar waschen, keine Priorität.

Auf die gleiche Weise, wie Sie Ihr Haar mit Spray, Salzwasserspray, Lockenspray usw. stylen, können Sie Ihr Haar mit einem trockenen Shampoo stylen, damit Ihr Haar frisch und voll aussieht.

Wenn Sie in den letzten Jahren täglich Ihre Haare gewaschen haben, kann es schwierig sein, diese Haarroutine zu ändern. Zuerst werden Sie das Gefühl haben, dass Ihre Haare sehr schmutzig und fettig sind. Sobald sich die Kopfhaut daran gewöhnt hat, werden Sie eine deutliche Verbesserung erleben. Also zögern Sie mit den Zähnen und wechseln Sie Ihre Haarwaschroutine. Ihre Haare und Ihre Kopfhaut werden es Ihnen danken!

Produkte ohne Sulfate

3. Trocknen Sie Ihre Haare richtig

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Haarpflege ist, wie Sie es nach dem Baden trocknen. Handtücher und Haartrockner können Haarsträhnen beschädigen, wenn Sie sie nicht richtig verwenden.

Verwenden Sie Handtücher, um Ihre Frisur zu trocknen? Es ist also wichtig, dass Sie es sorgfältig und sanft tun. Wenn Sie das Handtuch herumwerfen, werden Sie Ihre Haarsträhnen beschädigen. Sie werden also brechen und schneller getrennt werden. Und dann müssen Sie plötzlich Geld für eine zusätzliche Reise zum Friseur ausgeben.

Vermeiden Sie es auch, Ihre Haare in einen Turban mit dem Handtuch zu legen. Und wenn Sie dies tun, tun Sie es kurz. Der Turban zieht die Haarfollikel an. Es schädigt nicht nur die Haarsträhnen, sondern kann auch zu Haarausfall führen. Sie können auch in Betracht ziehen, ein sanfteres Material wie ein altes T-Shirt oder ein Mikrofasel-Handtuch zu verwenden. Wir haben Teddybär weiche Mikrofasertücher, die perfekt für das Haar sind!

Bist du ein Fan von Luft, die deine Haare trocknet? Es ist im Grunde ein guter Weg, um das Haar nach der Dusche zu trocknen. Sie müssen sich nur ein paar Dinge bewusst sein.

Vermeiden Sie zunächst, dass Sie Ihre Haare bürsten, bevor es vollständig trocken ist. Ansonsten wird es schnell Frizzy und langweilig.

Zweitens, gehen Sie nicht in der Kälte nach draußen. Wenn das Haar nass ist, kann die Kälte sie einfrieren. Und dies kann dazu führen, dass Haarstränge brechen oder zerbrechen. Stellen Sie also sicher, dass es völlig trocken ist, bevor Sie ins Winterwetter gehen.

Verwenden Sie einen Haartrockner? Es ist eine effiziente und schnelle Möglichkeit, Haare zu trocknen - besonders wenn Sie es eilig haben. Aber Sie müssen auf die Hitze achten. Wenn Sie Ihr Haar mit einem Föhntrockner trocknen, verwenden Sie niemals die heißeste Temperatur. Und stellen Sie auch immer sicher, dass Sie den Lüfter 5-10 cm von der Kopfhaut fernhalten. Auf diese Weise wird das Haar ohne Wärmeschäden trocken.

Mann Skal Huske bei Tørre Håret Korrekt für optimale Ergebnis.

 

Muss ich mich an ein sulfatfreies Shampoo gewöhnen?

Wenn es darum geht, von einem sulfathaltigen Shampoo zu einem sulfatfreien Shampoo zu wechseln, sollten Sie eine Anpassungszeit erwarten. Ihre Schlösser haben sich möglicherweise an Sulfate und Silikone gewöhnt und können in einem sulfatfreien Shampoo unterschiedlich auf die natürlichen Inhaltsstoffe reagieren. Es ist wichtig, Ihren Haaren die Möglichkeit zu geben, sich an die neue Routine anzupassen.

Am Anfang können Sie feststellen, dass sich Ihr Haar etwas anders anfühlt. Es kann einige Zeit dauern, um sich an das kosmetische Erlebnis zu gewöhnen, das mit Naturprodukten anstelle der synthetischen Alternativen ausgestattet ist. Einige Leute stellen fest, dass sich ihr Haar zunächst schwerer oder sogar ein wenig fettig anfühlt, während andere bemerken, dass sich ihre Haare trockener oder kraftiger anfühlt. Dies kann daran liegen, dass ein sulfatfreies Shampoo keine natürlichen Öle auf die gleiche Weise wie sulfathaltige Produkte entfernt.

Es ist wichtig, geduldig zu sein und Ihre Haare Zeit zu geben, um sich an die neue Formel zu gewöhnen. Es wird empfohlen, mindestens zwei Wochen ein sulfatfreies Shampoo zu verwenden, bevor sie Schlussfolgerungen zu seiner Wirksamkeit gezogen hat. Während dieser Zeit möchten Sie auch mit verschiedenen Marken und Formeln sulfatfreier Shampoos experimentieren, um die zu finden, die Ihren spezifischen Bedürfnissen am besten entspricht. Denken Sie daran, dass die Haare jeder Person einzigartig sind und die Anpassung von Person zu Person variieren kann.

Tipps beim Wechsel zum sulfatfreien Shampoo

Wenn Sie Ihre Shampoo-Angewohnheit von sulfatbasiert zu sulfatfreiem Umfang ändern, kann es ein wenig Anpassung erfordern, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung für gesünderes Haar und einen umweltfreundlicheren Lebensstil. Hier sind einige hilfreiche Tipps für einen reibungslosen Übergang:
Lesen Sie die Beschriftungen: Überprüfen Sie die Liste der Zutaten sorgfältig auf einem sulfatfreien Shampoo, um sicherzustellen, dass sie keine anderen schädlichen Chemikalien enthalten, die Sie vermeiden möchten.

Passen Sie die Menge an: Möglicherweise benötigen Sie nicht so viel sulfatfreies Shampoo wie Sie mit sulfathaltigen Shampoos gewöhnt sind. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge und erhöhen Sie nach Bedarf.

  • Verwenden Sie einen sulfatfreien Conditioner: Verwenden Sie einen passenden sulfatfreien Conditioner, um Ihrem Haar zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit zu geben.
  • Vermeiden Sie Überwäsche: Vermeiden Sie es, Ihre Haare täglich zu waschen, da dies die natürlichen Öle entfernen kann. Versuchen Sie es jeden zweiten Tag oder nach Bedarf.
  • Seien Sie geduldig: Ihr Haar kann einige Zeit in Anspruch nehmen, um sich an die neue Routine zu gewöhnen. Seien Sie also geduldig und geben Sie ihm Zeit, sich anzupassen.
  • Wenden Sie sich an einen Fachmann: Wenn Sie spezielle Haarprobleme oder Bedenken haben, möchten Sie möglicherweise einen Friseur oder Haarpflegeexperten für Rat konsultieren.
  • Testen Sie verschiedene Marken: Versuchen Sie verschiedene sulfatfreie Shampoo-Marken und -varianten, um die zu finden, die Ihren Bedürfnissen und Vorlieben am besten entspricht.

Das Umschalten auf ein sulfatfreies Shampoo kann sowohl für Ihr Haar als auch für die Umgebung von Vorteil sein. Befolgen Sie daher diese Tipps, um den Übergang so glatt wie möglich zu gestalten.

Das beste sulfatfreie Shampoo - die Produktempfehlung von Lotte für Sie

Die Haarpflege liegt sehr nahe an den Herzen. Deshalb haben wir ein wirklich leckeres sulfatfreies Shampoo entwickelt, Wachsen und leuchten Shampoo. Das Shampoo ist frei von schädlichen Sulfaten (SLS und SLES) - und ist daher eine mildere Alternative zum Waschen Ihres Haares. Mit seinen einzigartigen Pflege- und Wachstumsphaseneigenschaften sorgt es für eine ausgewogene Kopfhaut und ein gesundes Haarwachstum.

Darüber hinaus gibt es fantastische restaurative Eigenschaften für: trockene, beschädigte und zerbrechliche Haare. Mit seinem Gehalt an Curcuma Longa und Amaranthus Samen extra haben Studien gezeigt: Eine Verringerung des Haarausfalls von bis zu 89% nach 150 Tagen und eine Erhöhung des Durchmessers der Haarschaft um 11,3%. Mit anderen Worten, Sie geben Ihrem Haar die notwendige Sorgfalt, die es sowohl nährt als auch stärken, während Sie Ihr Haar glänzend lassen. Wenn Sie mehr über die Zutaten Capilia Longa und ihre Ergebnisse lesen möchten, und ihre Ergebnisse Lies hier.

Sulfatfreies Shampoo ist ein beliebter Trend in der Haarpflegeindustrie und hat seine Vorteile. Bevor Sie jedoch auf sulfatfreies Shampoo umstellen, ist es wichtig, Ihre Recherchen durchzuführen, um festzustellen, ob es für Ihren Haartyp geeignet ist. Wenn Sie Fragen oder Bedenken hinsichtlich des Wechsels auf sulfatfreies Shampoo haben, können Sie uns jederzeit um Rat fragen.

Umweltvorteile eines sulfatfreien Shampoo

Die Auswahl eines sulfatfreien Shampoo hat Umweltvorteile. Durch das Umschalten auf sulfatfreies Shampoo können Sie:

  • Gefahr -Chemikalien reduzieren: Vermeiden Sie schädliche Chemikalien, die die aquatische Umgebung verschmutzen können.
  • Schützen Sie Ökosysteme: Minimieren Sie die Auswirkungen auf lokale Ökosysteme, da ein sulfatfreies Shampoo sanftere Zutaten verwendet.
  • Support Nachhaltigkeit: Einige sulfatfreie Shampoo-Marken verpflichten sich zu nachhaltigen Produktionsmethoden und Verpackungen.
  • Wasser sparen: Sulfatfreie Shampoos benötigen während des Spülens weniger Wasser und tragen zum Wasserschutz bei.
  • Kunststoffabfälle reduzieren: Wählen Sie sulfatfreie Shampoos in wiederverwendbaren oder recycelten Flaschen, um Plastikmüll zu reduzieren.

Mythen über sulfatfreie Shampoos

Sulfate in Shampoos sind Gegenstand vieler Mythen und Missverständnisse geworden, die Verwirrung über ihre wirklichen Auswirkungen auf das Haar erzeugen können. Es ist wichtig, diese Mythen zu klären und ein differenzierteres Verständnis von Sulfaten und sulfatfreien Shampoos zu präsentieren. Hier sind einige der häufigsten Mythen und die wahre Wahrheit hinter ihnen:

Mythos 1: Sulfate sind notwendig, um Ihre Haare sauber zu machen.

Wahrheit: Während Sulfate starke Inhaltsstoffe sind und beim Entfernen von Öl und Schmutz wirksam sind, gibt es mehrere sulfatfreie Alternativen, die auch eine gründliche Reinigung bieten können. Dies bedeutet, dass Sie sich nicht auf Sulfate für sauberes Haar verlassen müssen.

Mythos 2: Sulfate sind die einzige Ursache für Trockenheit und Schädigung des Haares.

Wahrheit: Während Sulfate zu Trockenheit und Farbverlust beitragen können, gibt es andere Faktoren wie Wärmestyling, häufige Haarwäsche und unerwünschte Wetterbedingungen, die die Gesundheit der Haare beeinflussen können. Die Verwendung eines sulfatfreien Shampoo kann jedoch dazu beitragen, Trockenheit und Beschädigung zu minimieren.

Mythos 3: Ein sulfatfreies Shampoo schäbt nicht und reinigt nicht gut genug

Wahrheit: Das Schaum ist nicht das verräterische Zeichen einer ordnungsgemäßen Wäsche. Ein sulfatfreies Shampoo ist speziell formuliert, um das Haar ohne Verwendung von Sulfaten oder Schaumstoffmitteln gründlich zu reinigen. Sie entfernen immer noch effektiv Schmutz-, Öl- und Produktreste und können Ihr Haar sauber und frisch lassen, ohne ihn auszutrocknen.

Häufig gestellte Fragen zu sulfatfreien Shampoos

Was ist Sulfat und warum sollte ich es in meinem Shampoo vermeiden?
Antwort: Sulfate sind eine Zutat, die in vielen Shampoos und anderen Haarprodukten vorkommt. Sie können Schmutz und Öl aus dem Haar entfernen, aber einige Sulfate können zu stark sein und die natürlichen Öle des Haares beschädigen. Dies kann zu trockenem und beschädigtem Haar führen. Daher sollten Sie in Betracht ziehen, Sulfate in Ihren Haarprodukten zu vermeiden.

Wie kann ich Sulfate in meinem Shampoo erkennen?
Antwort: In der Zutatenliste Ihres Shampoo finden Sie Sulfate. Einige häufige Sulfate umfassen Natriumlaureth -Sulfat (SLEs), Natriumlaurylsulfat (SLS), Natriumlaurylethersulfat und andere ähnliche Inhaltsstoffe. Diese Sulfate stehen oft ganz oben auf der Zutatenliste.

Sind Sulfate gefährlich?
Antwort: Sulfate sind nicht gefährlich für Ihre Gesundheit, aber sie können die Haare und die Kopfhaut irritieren. Einige Sulfate können die natürlichen Öle von Kopfhaut und Haut entfernen, was je nach Haartyp zu trockenem oder öligem Haar führen kann.

Wer sollte ein sulfatfreies Shampoo verwenden?
A: Jeder kann von einem sulfatfreien Shampoo profitieren, insbesondere wenn er beschädigtes Haar, lockiges Haar, farbiges Haar, trockenes Haar oder eine empfindliche Kopfhaut hat. Ein sulfatfreies Shampoo ist milder und kann das Haar beschädigen.

Wie wähle ich gute sulfatfreie Haarprodukte?
Antwort: Wenn Sie nach sulfatfreien Haarprodukten suchen, vermeiden Sie Produkte mit Sulfaten wie Natriumlaurylsulfat, Natrium-Laureth-Sulfat und dergleichen. Suchen Sie nach Produkten, die mildere Inhaltsstoffe wie Coco-Glucosid, Laurylglucosid und andere sulfatfreie Zutaten enthalten. Es ist auch eine gute Idee, Produkte ohne Parabene und Düfte für zusätzliche Pflege für Ihre Haare zu wählen.

Kann es negative Nebenwirkungen geben, wenn ein sulfatfreies Shampoo verwendet wird?
Antwort: Normalerweise gibt es keine negativen Nebenwirkungen, wenn ein sulfatfreies Shampoo verwendet wird. Einige Menschen stellen vielleicht fest, dass ein sulfatfreies Shampoo nicht so sehr so ​​sehr wie ein reguläres Shampoo schäant, aber dies wirkt sich nicht auf die Wirksamkeit des Produkts aus.

Wie wasche ich meine Haare richtig mit einem sulfatfreien Shampoo?
Antwort: Waschen Sie Ihr Haar mit warmem Wasser, um die Haarsträhnen zu öffnen, massieren Sie ein sulfatfreies Shampoo für 1-2 Minuten in die Kopfhaut, vermeiden .

Welches sulfatfreies Shampoo wird empfohlen?
Antwort: Ein empfohlenes sulfatfreies Shampoo ist "Grow and Glow Shampoo", das Konditionierungsbestandteile enthält und das Haar sanft ist. Es ist wichtig, ein sulfatfreies Shampoo zu finden, das zu Ihren spezifischen Bedürfnissen und Ihrem Haartyp passt.

Get a 10% discount code sent to you

Receive the best tips and tricks for your hair from Lotte and Nanna 🥰